Inhalte des Jahres

Jahresablauf

Wir orientieren uns an kirchlichen und jahreszeitlichen Themen: Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Fasching, Ostern, Muttertag, Vatertag, Pfingsten, Tag der Umwelt. Eine kleine Übersicht über mögliche Themen die auch immer in Spielen, Liedern und evtl. Bastelarbeiten wiedergegeben werden.

(Dies sind nur Beispiele und nur ein Teil der möglichen Themen übers Jahr)

Frühling

  • Frühlingserwachen in der Natur. Blätter treiben aus den Bäumen, letzter Schnee schmilzt, Wiese und Rasen wächst wieder, erste Blumen wie z.B. Schneeglöckchen wachsen.
  • Vogelhochzeit, Nestbau, Eier im Nest, das Brüten,Füttern und Schlüpfen, die Aufzucht, das Flügge werden.
  • Die Tage werden wieder länger. Es ist nicht mehr so früh dunkel.
  • Ostern, Muttertag, Vatertag

Sommer

  • Tag der Umwelt: Wir schauen in die Welt.Waldspaziergang,Mülltrennung
  • Thema Indianer, fremde Kulturen, die Gegenstände des täglichen Gebrauchs anders nennen als wir und andere Sitten und Bräuche haben
  • Piraten/ wir finden einen Schatz
  • alles was wir über Afrika schon wissen können/Bräuche, Lieder, Spiele(das kann auch ein Faschingsthema sein)
  • Post: Der Weg des Briefes. Wer bringt die Post? Wir schreiben bzw. malen und gestalten einen Brief
  • Fahrzeuge und ihre Standorte,

Herbst

  • Erntedankfest-Danke sagen für die Ernte am geschmückten Altar.
  • Alles über den Igel: Futter, Lebensweise, Winterschlafvorbereitungen.
  • Der Baum: Ohne Laub durch den Winter.Baumrinde als Versteck für Käfer und Raupen.
  • Wir packen für Weihnachten im Schuhkarton
  • St. Martin,teilen,Wind, Nebel, Sturm.
  • Das Eichhörnchen und viele andere Tiere schaffen sich einen Wintervorrat an Futter.

Winter

  • Winterkleidung, Winterfreizeit, Wintersport, Fasching.
  • Tiere im Winter, Wildfütterung.
  • Eis auf dem See, auch Fische halten Winterruhe.
  • Fasching( evtl. auch mal mit einem Thementag bzw. Themen/Projektwoche z.B. Afrika und seine Tiere)

„Die Kinder werden entsprechend ihres Alters bzw. ihrem Entwicklungsstand auf ihrem Weg gefördert. Sie können an Angeboten teilnehmen, werden aber keineswegs dazu gezwungen. Oft entscheiden die Kinder auch einfach selbst woran sie gerade Interesse haben oder sie haben selbst eine Idee und wir knüpfen gemeinsam daran an“.

In diesem Alter findet lernen nur im Spiel statt und in jedem Alter sowieso nur durch Interesse!
Nur so kann Bildung gelingen.

error: Content is protected !!